Jahreshauptversammlung 2019

Am 09.11.2019 treffen sich Vorstand und Vereinsmitglieder zur diesjährigen, ordentlichen Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen.
Details werden wie gewohnt per E-Mail an alle Mitglieder verschickt.

Aus unserer Rezeptsammlung

Am Sonntag den 8 Juni 2014 war es soweit, das große Treffen der GI Babies im Hagenbräu direkt am schönen Rhein in Worms ging an den Start.

Nach ein paar kleineren Arbeiten und letzten Korrekturen konnten wir bei herrlichem Sonnenschein die ersten Gäste gegen 10.00Uhr begrüßen.
Unter anderem wurde unsere Veranstaltung durch Frau Lindsay N. Henderson vom US Konsulat Frankfurt und Herrn Carlo Riva, Stadtrat von Worms, aufgewertet.

Nach kurzer Eröffnungsrede durch unsere 1. Vorsitzende Jennifer Battenfeld , in der Sie die Entstehungsgeschichte, sowie die Ziele des Vereins darlegte, folgte eine kurze Rückführung in die Zeit, als die US-Soldaten noch in Worms stationiert waren, das Zusammenleben der Bevölkerung und dessen Folgen und Lasten durch Herrn Stadtrat Riva.

Nach Herrn Riva übernahm Jenny nochmal das Wort. Sie erzählte mit einer kleinen PowerPoint Show, in der sie über die eigentlichen Suchen sprach, wo man eventuell noch Informationen bekommen kann, wen man fragen kann, wie die Suchen verlaufen und wie die Erfolgsquote des Vereins seit 2013 aussah. Sie bat auch eindringlich um Freiwillige, die den Verein bei den Suchen unterstützen können.

Im Anschluss stellte sich Frau Lindsay N. Henderson vor und beschrieb ihre Funktion als Chief , American Citzens Services Unit im Amerikanischen Konsulat in Frankfurt und der Möglichkeiten bzw. welche Voraussetzungen für das Erlangen der US-Staatsangehörigkeit nötig seien. Ebenfalls bot sie ihre Mithilfe im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei einer Suche an.

Nach den verschiedenen Rednern begann der Workshop. Es wurden Mitgliedsanträge und Formulare ausgefüllt und viele Fragen gestellt. Jeder der Searchangel hatte jemanden, dem geholfen werden musste. Claudia gab Mappen raus, in denen Informationsmaterial war. Jennifer war immer belagert und redete mit vielen. Auch Jan beantwortete Fragen oder stellte Quittungen für die Neuen Mitglieder aus. Gino rannte von Tisch zu Tisch, redete mit den Gästen und machte Bilder. Sandra beantwortete Fragen und war auch an vielen Tischen zu sehen. Nicole sprach mit denen, die Aufmunterung und Zusprache brauchten. Drinnen und draussen war immer etwas los. Es fanden sich kleine Grüppchen, die sich munter unterhielten. Alte Mitglieder halfen neuen mit spezifischen Anliegen, sei es einen Brief zu schreiben oder um einfach nur zu erzählen, wie deren Suche verlaufen ist und wie weit man jetzt sei mit der neuen Familie. Es wurde Mut zugesprochen und Daumen gedrückt, wenn die Suche noch in der Anfangsphase war. Irgendwann war dann auch Zeit für’s Mittagessen. Natürlich wurden zwischendurch immer mal wieder Fragen beantwortet. Irgendwann war dann auch Zeit für's Mittagessen.

Nach dem Mittagessen wurden alle durch eine Squaredancegruppe unterhalten. Sie machten ihre Sache gut und holten einige der Besucher zum Tanz auf’s Parkett. So konnten wir dann ‘unseren Indianern’ zusehen, wie sie, ganz entgegen der indianischen Tänze, auch beim Squaredance einen guten Eindruck machten.

Zum Abschluss stellte Paul Schmitz sein Buch “Kriegskind” vor. Es war interessant zu hören, wie und wo er Informationen bekommen hatte und im Endeffekt das fand, wonach er suchte. Ein kurzer Film über ihn rundete seine Erzählung ab.

Schon während Herr Schmitz erzählte baute die Band Room4Two auf. Nachdem er fertig war, legte die Band auch gleich los. Sie hatten 2 Gastsängerinnen mitgebracht, die wirklich gut waren, aber leider waren nicht mehr viele Gäste anwesend und, so gut die Band auch war, nach 2 Sets wurde dann die Veranstaltung beendet.

Die, die in Worms übernachteten, trafen sich abends auf der Hotelterrasse und siehe da, plötzlich sprach Herr Schmitz mit Kölner Dialekt und bei einem unserer Mitglieder konnte man ganz klar heraushören, dass er in Berlin grossgeworden ist. Man liess nochmal die Veranstaltung Revue passieren und hatte noch einen schönen gemeinsamen Abend mit einem Gläschen Bier oder Wein. Und wir haben beschlossen, dass nächstes Mal die Band früher anfangen muss, damit wir eventuell noch eine kesse Sohle auf’s Parkett legen können bevor wir uns verabschieden!

In diesem Sinne vielen Dank an alle, die diese Veranstaltung zu einem tollen Tag haben werden lassen. Jennifer und Jan für die Arbeit, die keiner so richtig sieht. Kontakte knüpfen, Informationen zusammentragen, Hotelreservierungen etc. Danke an Gino für die Fotos an der Wand und Bilder machen während der Veranstaltung. Sandra für die Dekoration auf den Tischen und umzu. Danke. Claudia auch nochmal für Deko und Betreuung der Neuen. Den Searchangels danke für die Hilfe beim Ausfüllen der Formulare, für’s zuhören, Rat geben und Mut zusprechen. Und zu guter Letzt…danke an Charles, der die Idee mit Worms hatte, sich um die Reservierung im Hagenbräu und sie Squaredancegruppe gekümmert hat.

 

Daniela Rode und Gino Black

Bücherecke

Zwei unserer Mitglieder sind mittlerweile unter die Buchautoren gegangen und haben ihre Geschichte in eindrucksvoller und beeindruckender Manier zu Papier gebracht.

Paul Schmitz - Kriegskind

Ingrid R. Gade - Gib mir einen Negerkuss

Anmelden

Joomla Template - by Joomlage.com